Diese Seite drucken

Der BDS - Partner der Selbständigen

Der Bund der Selbständigen (BDS) ist eine der ältesten branchenübergreifenden Interessenvertretungen der gewerblichen Wirtschaft. Parteipolitisch unabhängig, setzt sich der Landesverband Rheinland-Pfalz und Saarland seit 55 Jahren für die Interessen der Selbständigen in allen relevanten politischen Feldern auf kommunaler und Landesebene ein.

Außerdem bieten wir unseren Mitgliedern exklusiv zahlreiche attraktive Vorteile aus verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Fahrzeugkauf, GEMA oder Versicherungen und Vorsorge. Als Willkommenslotsen beraten wir kleine Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen. Die Geschäftsstelle informiert Sie gerne unter 06321-9375141 oder info@bds-rlp.de

News

«   Seite 99 von 139   »

09. February 2015

Die Enthüllungen von Edward Snowden brachten das Thema "Sicherheit gegen Abhören" in den Fokus der Allgemeinheit. Als Reaktion darauf gab es viele Änderungen in der IT. Zum Beispiel die verschlüsselte E-Mail Übertragung mit Hilfe von TLS (Transport Layer Security), die bei fast allen Anbietern zum Standard geworden ist. Aber auch die Suche mit Hilfe von Google wird zwischenzeitlich – meist vom Anwender unbemerkt – verschlüsselt. Ebenso erfolgt der Zugriff auf Webseiten immer öfter über eine sogenannte "sichere Verbindung". 

05. February 2015

Auf Einladung von Alexander Schweitzer, Fraktionsvorsitzender der SPD im rheinland-pfälzischen Landtag, reisten Vertreter des Bund der Selbständigen nach Mainz. In dem rund einstündigen Gespräch stand vor allem das geplante Gesetz zur Einrichtung innovativer Stadtquartiere, sogenannte Business Improvement Districts (BID), im Fokus. Auch über die Probleme mit den Ausführungsbestimmungen beim gesetzlichen Mindestlohn sowie Möglichkeiten der Integration von Asylsuchenden in den Arbeitsmarkt wurde gesprochen.

04. February 2015

Foto: CDU Fraktion im Landtag Rheinland-PfalzAuf Einladung von Julia Klöckner, Vorsitzende der CDU Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, nahm der Bund der Selbständigen am „Praxisgespräch Mindestlohn“ im Mainzer Landtag teil. Rund 150 Experten und betroffene Unternehmen waren in die Landeshauptstadt gekommen um über ihre Erfahrungen mit dem Mindestlohngesetz zu berichten. Der Redebeitrag des Bund der Selbständigen nahm besonders die Generalunternehmerhaftung ins Visier. „Die im Mindestlohn-Gesetz angelegte Haftung für Subunternehmen ist praxisfremd und produziert unnötige Bürokratiekosten. “, sagte Tim Wiedemann, beim BDS für Kommunikation und Presse zuständig.